Juli 2019

Marion Anna Simon

Eröffnung: Donnerstag 11.07.2019, 19.00 - 21.00 Uhr
Installation: 12.07. - 20.07.2019

Für die Moltkerei plane ich eine performative Lesung und Ausstellung.
An den Wänden sind eine Auswahl von Originalen des „Gemalten Kaddisch“ Zyklus zu sehen.
An der Rückwand hinten wird das gesamte Kaddisch via Beamer großflächig projeziert. Chronologisch werden die einzelnen 335 Tage - entsprechend die 335 Portraits - gezeigt.
Im Trauerkleid - im „Kaddischkleid“ - sitze ich am Tisch und bewege mich in der Werkstatt durch die Projektion.
Das Trauerkleid besteht aus den Kaddischportraits, genäht, bedruckt und projeziert.
Ich trage performativ Aufzeichnungen und Gedanken aus dem Trauerjahr vor.
Zur zeitgenössischen Malerei gesellt sich die Projektion, zur Religion und zum Ritual die Haute Couture, zur Trauerarbeit die Performance und zum Ursprung gesellt sich die Gegenwart. Ein lebendiger Raum entsteht.
Das „Gemalte Kaddisch“ ist in unterschiedlichen Medien präsentiert. Dieses Multikaddisch steht für die Pluralität des Selbst und somit der Gesellschaft.
Begleitet wird das Projekt von einem Künstlerbuch.

 

August / September 2019

Ecarts / Divers / Vielfältig / Anders

Cécile Benoiton, Annely Boucher, François Brunet,
Gérôme Godet, Jacqueline Gueux

Eröffnung: Donnerstag, 29.08.2019, 19.00 bis 21.00 Uhr
Installationen: 30.08. bis 08.09.2019

CRÉATION < > CONTESTATION / Konstruieren < > Revidieren
Création / Contestation ist als ein europäische Projekt im Austausch von Künstler aus
Angers/Frankreich und Köln/Deutschland konzipiert.
Es soll das Verstehen unterschiedlicher Kulturen, selbst wenn sie sich so nah und ähnlich sind
wie die Frankreichs und Deutschlands, zum Gegenstand seiner Untersuchungen machen.
Mißverstehen und Nichtverstehen prägen mehr und mehr den Umgang der europäischen
Länder untereinander. Oft genug wird dabei immer unser – also das dem jeweiligen Land
und seiner Kultur zugehörige – Verständnis als allgemeingültig vorausgesetzt und so für die
anderen Länder als ebenso gültig angesehen.
So geht es in diesem Projekt, um ein Erforschen der jeweiligen Kultur, welches sich nicht einer
globalisierenden, vereinfachenden Sichtweise unterwirft! Ein lebendiges und lebensfähiges
Europa kann nur funktionieren, wenn es seine Einheit in der Unterschiedlichkeit begreift.
Sechs Künstler aus der Region Angers/Pays de la Loire, sowie acht Künstler aus Köln,
Bergisch Gladbach, Windeck (NRW), sind eingeladen mit ihren Ausdrucksmitteln
Recherchen durchzuführen, Positionen zu beziehen und eine Ausstellung zu erstellen.
Die Treffen, die Debatten, wie die Ausstellungen mögen Unterschiede vielleicht aber auch
Gemeinsamkeiten im kreativen Prozess aufdecken.
Dem Betrachter werden die vielfältigen Aspekte der jeweiligen anderen Region durch
individuelle Künstlerische Positionen präsentiert.
Die Ausstellung wird in zwei Teilen stattfinden:
Im Mai 2019 werden die Künstler aus NRW in Angers in den Räumen des „Collectiv BLAST“
sowie im Projektraum der Kunstakademie Angers ausstellen.
Im September 2019 werden die Künstler aus Angers in Köln in den Räumen der Molkerei
ausstellen. Zusätzlich werden zwei junge Künstler im August ebenfalls in den Räumen der
Molkerei in Form einer Residenz arbeiten.
Die beteiligten Künstler aus NRW arbeiten unabhängig und sind in keinem Kollektiv / Verein
vertreten (im Gegensatz zu den französischen Kollegen).

 

Sonntag, 01.09.2018, 11.00 bis 18.00 Uhr

Vorgebirgsparkskulptur 2019

Stefan Bücher, Bert Didillon, Philipp Hawlitscheck, Claudia Robles-Angel

 

Mit freundlicher Unterstützung durch

 

Mitglied bei